CBD Öl Hund

Erfahrungen, Wirkung, Dosierung | Wo kaufen?

CBD Öl für den Menschen hat sich in den letzten Jahren auf dem Markt etabliert. Die Anwendung von CBD Öl bei Tieren, insbesondere bei Hunden, wird derzeit heftig diskutiert. Denn schließlich ist der beste Freund des Menschen, was sein Futter betrifft, auf Herrchen bzw. Frauchen angewiesen und diese wollen ihrem Liebling auf keinen Fall schaden. Umso größer ist die Sorge, wenn das vierbeinige Haushaltsmitglied leidet. Sei es aufgrund des Alters, einer Krankheit oder eines traumatischen Erlebnisses. Hat der Hund Ängste, bringt dies viele Hundebesitzerinnen und -besitzer oft an den Rand der Verzweiflung. Eine Möglichkeit dem Hund zu helfen, ist CBD Öl für Hunde, denn dieses soll sich positiv auf die Gesundheit des Hundes auswirken.

CBD Öl Hund kaufen

In Deutschland, Österreich und in der Schweiz kaufen legal?

In der Europäischen Union können Sie CBD Öl Hund legal kaufen, wenn der THC-Gehalt des Öl unter 0,2 Prozent liegt. Das ist in Deutschland bei allen CBD Ölen von seriösen Herstellern der Fall, da sie in Deutschland eine Zulassung benötigen. Denn bei diesen CBD-Produkten wird die Wirkung von THC durch das höher dosierte CBD neutralisiert. Liegt der THC-Gehalt bei 0,2 Prozent oder sogar über dieser Grenze, dann sollten Sie sich nach einem anderen Produkt umsehen, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.

In der Schweiz muss der THC-Gehalt für legales CBD Öl unter einem Prozent liegen. Daher ist beim Import von CBD Öl aus der Schweiz in die Europäische Union Vorsicht geboten, denn liegt der THC-Gehalt über 0,2 Prozent, dann handelt es lsich aut EU-Bestimmungen um ein illegales Produkt.

In Österreich ist die aktuelle Rechtslage mehr als unklar. So werden viele CBD-Produkte, darunter auch CBD Öl nicht als Nahrungsergänzungsmittel, sondern als Aromaprodukte angeboten, v.a., wenn die benötigte Zulassung der Produkte noch nicht erteilt worden ist. In Deutschland sind die österreichischen Produkte jedoch aufgrund der deutschen Rechtslage erhältlich, wenn der THC-Gehalt unter 0,2 Prozent liegt.

 

Wo kann man es günstig kaufen?

Günstiges, aber dennoch hochwertiges CBD Öl Hund bekommen Sie in vielen Onlineshops. Online finden Sie auch spezielle Shops, die sich auf CBD-Produkte aller Art spezialisiert haben. Im stationären Handel sind Apotheken oder der Tierarzt gute Ansprechpartner. Der Versand im Online-Handel erfolgt in der Regel in einer neutralen Verpackung. Der Preis für 10 Milliliter CBD Öl Hund liegt zwischen 20 und 70 Euro. Da bei Hunden bereits ein vergleichsweiser geringer CBD-Gehalt einen positiven Effekt haben kann, können Sie ruhig auf ein derartiges Produkt zurückgreifen, denn diese sind in der Regel auch günstiger als Tropfen mit einem höheren CBD-Gehalt.

 

Auf was muss man beim Kauf aufpassen?

Beim Kauf von CBD Öl Hund sollten Sie in erster Linie darauf achten, dass es sich um ein legales Produkt handelt. Einen entsprechenden Verweis finden Sie in der Produktbeschreibung. Ebenso wichtig ist es, dass es einen Hinweis darüber gibt, dass das Produkt keine Stoffe, wie zum Beispiel Terpene, bzw. Mengen an Stoffen, wie zum Beispiel THC, enthält, die auf den Hund psychoaktiv oder gar berauschend wirken. Und natürlich sollte es speziell für Hunde geeignet sein.

 

Hochwertiges CBD Öl Hund erkennen

Neben diesen Angaben ist hochwertiges CBD Öl für den Hund frei von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen. Außerdem wird das Öl mittels Kaltpressung gewonnen. Ein weiteres Kennzeichen ist, dass es sich tatsächlich um reines Öl handelt und nicht um ein CBD-Extrakt, denn in diesen fehlen andere Stoffe, die Einfluss auf die Wirkung haben.

 

CBD Öl in Bioqualität

Wie bei der eigenen Einnahmen von Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie auch bei jenen für den Hund darauf achten, dass das Produkt Bio-Qualität besitzt. Daher sollte der Hanf aus biologisch kontrolliertem Anbau stammen. Idealerweise stammt der Hanf aus Deutschland, Österreich oder der EU.

 

Geschmack

Da Hunde oft einen fremden Geschmack im Fressen nicht tolerieren, kann ein milder Geschmack des Öls bei der Gabe hilfreich sein.

Da auch Hunde an verschiedenen Unverträglichkeiten leiden können, sollten Sie darauf achten, dass das CBD Öl Hund, je nach Art der Unverträglichkeit, laktose-, fruktose- oder getreidefrei ist.

 

Erfolgsversprechen

Wird Ihnen in einem Online-Shop ein Erfolgsversprechen gegeben, dann sollten Sie äußerst misstrauisch sein und die Seite am besten wieder verlassen. Denn leider spielen unseriöse Anbieter mit Ihren Gefühlen und geben Versprechen, die nicht zu halten sind.

Erfahrungen & Testberichte

Erfahrungen von Hundebesitzerinnen und Hundebesitzern mit CBD Öl Hund sind durchaus positiv. So wird berichtet, dass Hunde nach der Verabreichung deutlicher weniger Schmerzen in den „Beinen“ (etwa beim Aufstehen) hatten. Dieser positive Effekt stellte sich oft bereits nach ein paar Tagen ein. Ähnlich erfolgreich wird bei der Behandlung von Rückenproblemen beim Hund berichtet. Hinsichtlich der Linderung von Ängsten berichtet ein Hundebesitzer, dass seine Hündin nun entspannter im Auto mitfährt als vor der Behandlung.

Angstfrei ist die Hündin jedoch nicht. Ein anderer beschreibt, dass sein Hund nach der Gabe von CBD Öl Hund in Angstsituationen entspannter ist.

Kritisch wird angemerkt, dass sich die Angstzustände wieder einstellen, sobald das CBD Öl Hund abgesetzt wird. Was bei anderen die Frage aufwirft, ob es als Dauerlösung verwendet werden kann.

CBD Liquid kaufen

Prozentangaben bei CBD Öl Hund

Auf der Suche nach dem richtigen CBD Öl für Ihren Liebling werden Sie Angaben zum CBD-Gehalt in den Produkten finden. Diese reichen von 2 bis 15 Prozent. Im Gegensatz zum Menschen ist beim Hund ein weitaus geringerer CBD-Gehalt ausreichend. So reicht ein Anteil von einem Prozent CBD bereits aus. Die zweite Prozentangabe, die Sie in der Regel in der Produktbeschreibung finden, ist der Anteil von THC, also jenem Stoff, der „high“ macht. Hier sollte der Anteil bei weniger als 0,02 Prozent liegen. Es gilt: Je geringer der TCH-Anteil, desto besser ist das Produkt für den Hund geeignet.

Die Dosierung von CBD Öl für Hunde ist von verschiedenen Kriterien abhängig. In erster Linie kommt es jedoch auf das Körpergewicht des Hundes an. Weiter wird bei gesunden und kranken Hunde unterschiedlich dosiert. In der Regel sollte bei einem gesunden Hund eine Dosis pro Tag ausreichen. Bei ernsthaften Erkrankungen kann es jedoch möglich sein, dass zwei bis drei Dosen notwendig sind, damit sich der gewünschte Effekt einstellt.

 

Körpergewicht

Die optimale Dosis liegt bei zwei bis drei Tropfen pro 5 Kilogramm Körpergewicht, wobei zwei Tropfen der Vorzug zu geben ist. Als wöchentliche Dosis wird empfohlen:

  • Körpergewicht bis 12 Kilogramm: 2,5 bis 5 Milliliter
  • Körpergewicht zwischen 12 und 25 Kilogramm: 5 bis 10 Milliliter
  • Köpergewicht ab 25 Kilogramm: 10 bis 15 Milliliter

Bei all diesen Angaben handelt es sich um Richtwerte, die von Hund zu Hund abweichen können. Allerdings sollten Sie Ihren Liebling auf keinen Fall eine höhere Dosis verabreichen.

 

Dosierung langsam erhöhen

Welche Dosis für Ihren Hund ideal ist, müssen Sie leider selbst herausfinden. Daher wird empfohlen, die Dosis langsam zu erhöhen. Stellt sich der gewünschte Effekt ein, dann haben Sie die richtige Dosis gefunden. Am besten fangen Sie mit einem Tropfen am ersten Tag an. An zweiten Tag geben Sie zwei Tropfen, am dritten drei Tropfen usw. Dabei sollten Sie jedoch die maximale Dosis nicht außer Augen lassen. Sie können das Verabreichen von CBD Öl aber auch viel langsamer angehen. So wird auch empfohlen, die Dosis erst nach einer Woche zu erhöhen. In jedem Fall sollten Sie Schritt für Schritt vorgehen.

 

Dosierungsempfehlung beachten

Da der CBD-Gehalt in den verschiedenen Produkten unterschiedlich ist, sollten Sie sich unbedingt an die Verzehrempfehlung des Herstellers halten, denn eine Überdosierung hat keinen erhöhten oder schnelleren Effekt, sondern kann vielmehr zu Nebenwirkungen führen.

 

 

Einnahme

CBD Öl Hund in flüssiger Form mischen Sie am besten unter das Futter. Wenn dies nicht funktioniert, dann können Sie die Tropfen auch auf ein Leckerli tropfen. Sollte der Hund es zulassen, dann kann die entsprechende Dosis auch direkt ins Maul getropft werden.

CBD Öl wird von Hunden als bitterer Geschmack wahrgenommen. Daher funktioniert das Tropfen ins Hundemaul eher selten.

Andere Darreichungsformen

Wie bereits erwähnt, lassen sich manche Hunde bei der Einnahme von „fremden“ Stoffen nicht überlisten. Hier können andere

Darreichungsformen eine Alternative sein. Dazu gehören:

  • CBD Globuli
  • CBD Kapseln
  • CBD Leckerlis

Wie bei den Tropfen sollten Sie sich bei der Dosierung in jedem Fall an die Angaben des Herstellers halten.

 

CBD Globuli und CBD Kapseln

CBD Kapseln werden zwar auch dem Futter beigemischt, sollen jedoch geschmacksneutral sein, sodass sie vom Hund nicht wahrgenommen werden. CBD Globuli, die auch unter das Futter kommen, können leicht süßlich schmecken, sind aber wie die Kapseln an und für sich geschmacksneutral.

 

CBD Leckerlis

CBD Leckerlis werden für „leichtere“ Probleme im Alltag empfohlen, wie zum Beispiel für Hunde mit wiederkehrenden Problemen oder mit chronischen Schmerzen.

Anwendung und Wirkung

Die positiven Eigenschaften von CBD Öl konnten bereits in vielen Untersuchungen und Studien nachgewiesen werden. Da sich im Körper des Hundes das „gleiche“ Endocannabinoid-System wie im menschlichen Körper befindet, hat Cannabidiol bei Hund die gleichen bzw. sehr ähnliche Effekte wie beim Menschen. Welche Wirkung CBD auf Hunde genau hat, bzw., ob sich die positiven Effekte vom Menschen auch auf Hunde übertragen lassen, ist bislang noch nicht zu 100 Prozent wissenschaftlich nachgewiesen.

Es gibt jedoch Studien, die nachweisen konnten, dass CBD Öl physische und psychische Beschwerden lindern kann. Eine andere Studie kommt zu dem Ergebnis, dass sich epileptische Anfälle zum Teil um 75 Prozent verringern können. Ganz allgemein wird heute davon ausgegangen, dass CBD Öl auch beim Hund folgende Wirkung hat:

  • Linderung von Schmerzen
  • stärkende Wirkung auf das Immunsystem
  • entzündungshemmend
  • beruhigend und entspannend
  • stressreduzierend bzw. angstlösend

Aufgrund dieser Eigenschaften kann CBD Öl Hund bei folgenden Krankheiten, einen positiven Einfluss haben:

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (wie zum Beispiel Gelenkschmerzen bei Arthrose)
  • Lähmungen oder Muskelkrämpfe
  • Infektionen
  • chronischen Schmerzen
  • Epilepsie
  • Verdauungsstörungen und Erbrechen
  • Appetitlosigkeit
  • Ängste
  • Schlafstörungen

Konnte mit CBD Öl Hund eine Verbesserung, wie zum Beispiel eine Linderung von Schmerzen, erzielt werden, dann können Schmerzmittel oder Medikamente reduziert werden. Dies muss jedoch unbedingt mit dem Tierarzt besprochen werden. Eigenständig sollten Sie die vom Tierarzt verordnete Therapie nicht verändern.

CBD Öl Hund sollte weiter die Wundheilung verbessern und altersbedingte Symptome wie zum Beispiel Fressunlust und/oder Verwirrtheit mindern. Weiter soll CBD Öl die Lebenslust von Hunden, die sich bereits aufgegeben haben, etwa durch einen Aufenthalt im Tierheim, fördern.

 

Einsetzen eines Effekts

Wann Sie mit ersten positiven Effekten rechnen können, hängt von Anwendungsgebiet ab. Da sich die Verdauung des Hundes erst an das CBD Öl gewöhnen muss, sollten Sie CBD Öl Hund bei einer längeren Therapie mindestens drei Wochen anwenden. Nach drei Monaten sollten Sie eine Pause von wenigen Tagen einlegen. In der Regel stellt sich der Effekt jedoch bereits nach ein paar Tagen ein. Hat Ihr Hund beispielsweise Angst vor Feuerwerken, dann empfiehlt sich, dem Hund zwei bis drei Tage vor dem Feuerwerk täglich einen Tropfen CBD Öl Hund zu geben. So sollte er das Feuerwerk entspannt überstehen.

 

Dauer des Effekts

CBD Öl Hund kann seine positiven Effekte nur entfalten, wenn es eingenommen wird. Wird die Einnahme abgesetzt, dann können sich keine Effekte einstellen. Daher sollte es regelmäßig verabreicht werden, wenn eine dauerhafte Wirkung erzielt werden soll.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen von CBD Öl für Hunde konnten bislang nicht festgestellt werden, wenn CBD Öl Hund richtig dosiert wird. Kommt es jedoch zu einer Überdosierung, dann sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  • Maultrockenheit
  • Schläfrigkeit
  • Blutdrucksenkung
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen

Treten Nebenwirkungen auf, dann sollten Sie CBD Öl Hund absetzen oder die Dosis reduzieren. An schwangere Hündinnen sollte CBD Öl Hund nicht verabreicht werden. Denn es wurden Störungen bei der Funktion der Plazenta beobachtet. Die Verabreichung von CBD Öl Hund sollte daher erst nach der Geburt der Welpen fortgeführt werden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten können auftreten. Daher empfiehlt es sich, vorab mit einem Tierarzt sprechen. So kann geklärt werden, ob CBD Öl Hund zu den Medikamenten passt, und ob die Einnahme von CBD Öl Hund die Wirkung anderer Medikamente verzögert. Wird dies nicht abgeklärt, kann die Einnahme von CBD Öl Hund eine Überdosierung eines Medikaments provozieren.

Unterschied CBD Öl für Hund und Mensch?

Da bei Hunden bereits ein geringerer CBD-Gehalt positive Effekte verspricht, sollten Sie Ihrem Liebling ein spezielles CBD Öl für den Hund geben. Denn bei diesen CDB Ölen liegt der CBD-Gehalt im Durchschnitt bei vier bis fünf Prozent. Bei CBD Öl für den Menschen stellt dieser Gehalt den unteren Bereich dar. In der Regel liegt er jedoch höher. Dieser Umstand schafft ganz einfach Probleme bei der Dosierung. Daher sollten Sie bei einer längerfristigen Anwendung ein spezielles CBD Öl für den Hund kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

CBD Öl gegen Schmerzen

CBD Öl gegen Schmerzen Erfahrungsberichte, Dosierung | Wo kaufen? CBD ist ein therapeutischer Wirkstoff, der aus der Hanfpflanze gewonnen wird, ohne jedoch die halluzinogene Wirkung von Cannabis zu haben. Dem CBD (Cannabidiol) wurde hierfür die psychoaktive Substanz...

CBD Kapseln

CBD Kapseln  Wirkung, Einnahme, Dosierung | Wo kaufen?CBD-Kapseln sind eine willkommene, geschmacksneutrale Alternative zum CBD-Öl. Das hochwertige Pflanzenöl wird mit unterschiedlich hohen CBD-Mengen in eine weiche Kapsel eingeschlossen, die sich leicht schlucken...

CBD Blüten

CBD Blüten Legalität, Wirkung, Anwendung | Wo günstig kaufen?Der Hanfpflanze wird immer mehr Beachtung geschenkt. Als wertvoller Rohstoff kommt sie in unterschiedlichen Branchen zum Einsatz. Auch die natürlichen Pflanzenwirkstoffe rücken zunehmend in den Fokus der...

CBD Öl Erfahrungen

CBD Öl Erfahrungen Bei Mensch und Tier - ErfahrungsberichteWas ist CBD Öl überhaupt? CBD Öl wird in der Fachsprache "Cannabidiol" genannt. Dabei handelt es sich um eine nicht psychoaktive Substanz, die ausschließlich aus dem weiblichen Hanf gewonnen wird. Sie ist also...

CBD Kristalle

CBD Kristalle Anwendung, Wirkung, Studien | Wo kaufen?Cannabidiol (CBD) ist ein Inhaltsstoff der Hanfpflanze. Es gibt unterschiedliche Cannabinoide, die sich grundlegend voneinander unterscheiden - manche von ihnen können an speziellen Rezeptoren des Nervensystems...

CBD Öl gegen die Heroinsucht

Cannabidiol gegen Heroinsucht CBD Öl als Waffe gegen die HeroinsuchtHeroin ist eine aus dem Schlafmohn gewonnene Droge. Damit ist es mit dem Opium verwandt, jedoch ist es um ein vielfaches stärker. Im Gegensatz zum Opium, welches geraucht wird, ist die übliche...

CBD Liquid

CBD Liquid Anwendung, Wirkung, Einnahme | Wo kaufen?Wenn im Genussmittelmarkt zwei Booms gleichzeitig auftreten, ist eine Verquickung nur eine Frage der Zeit. Die E-Zigaretten schicken sich an, den klassischen Glimmstängeln den Rang abzulaufen. Die "Dampfer" erfreuen...

Wer schreibt hier...
CBD Autor

CBD Autor

Herbert Havera ist Autor und beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit der Thematik Ernährung/ Gesundheit. In seiner Recherche sind mehrere Stunden an Arbeit geflossen bzw. stehen wir generell im engen Kontakt mit Forschungseinrichtungen, Mediziner und Anwendern. Dank der wertvollen Informationen aus unserem Netzwerk, sind wir in der Lage stets fundierte Informationen rund um Heilmittel bieten, die uns die Natur freiwillig anbietet. Der enorme Vorteil von Naturheilmitteln ist, dass sie meistens frei von Nebenwirkungen sind. Dennoch dürfen sie nicht hemmungslos konsumiert werden. Wir klären Sie darüber auf, welche Tagesdosis unbedenklich, ideal und nicht mehr gesund ist. Denn wie Paracelsus schon sagte: „Nichts ist Gift, alles ist Gift – alleine die Dosis macht das Gift“.  Wir bieten Ihnen Informationen stets nach einer fundierten Recherche. Wir forschen intensiv nach den neuesten Studien, in denen sich die Naturheilmittel unter strengen Tests bewähren mussten. Und wo sich ein angepriesenes Mittel nachweislich als Mummenschanz und Quacksalberei entpuppt hat, lassen wir Sie das ebenfalls wissen.

Quellenangabe

O. Devinsky, J. H. Cross, L. Laux u. a.: Trial of cannabidiol for drug-resistant seizures in the Dravet syndrome. In: New England Journal of Medicine. Band 376, 2017, S. 2011–2020.

E. A. Thiele, E. D. Marsh, J. A. French, M. Mazurkiewicz-Beldzinska, S. R. Benbadis, C. Joshi, P. D. Lyons, A. Taylor, C. Roberts, K. Sommerville: Cannabidiol in patients with seizures associated with Lennox-Gastaut syndrome (GWPCARE4): A randomised, double-blind, placebo-controlled phase 3 trial. In: The Lancet. Band 391, Nr. 10125, 17. März 2018, S. 1085–1096, doi:10.1016/S0140-6736(18)30136-3.

S. Yamaori, J. Ebisawa, Y. Okushima, I. Yamamoto, K. Watanabe: Potent inhibition of human cytochrome P450 3A isoforms by cannabidiol: role of phenolic hydroxyl groups in the resorcinol moiety. In: Life Sci. Band 88, 2011, S. 730–736.

A. L. Geffrey, S. F. Pollack, P. L. Bruno, E. A. Thiele: Drug-drug interaction between clobazam and cannabidiol in children with refractory epilepsy. In: Epilepsia. Band 56, 2015, S. 1246–1251.